Ich will helfen
Seite auswählen

„Ich unterstütze die SKM-Stiftung Deutschland, weil sie sich in vorbildlicher Weise dafür einsetzt, immer wieder neue Wege zu gehen und immer wieder neue Ideen zu verwirklichen, die dem Ziel dienen, Menschen am Rande unserer Gesellschaft zu helfen.”

 

(Tom Hegermann, Journalist und WDR-Moderator)

„Ich unterstütze die SKM-Stiftung Deutschland, weil ich weiß, dass Menschen in Not beim SKM – also bei seinen Mitarbeitenden, in seinen Einrichtungen und Projekten – in guten Händen sind; beim SKM werden Menschen gestärkt, die liebevoller und professioneller Zuwendung zugleich bedürfen.“

 

(Rainer Maria Kardinal Woelki, Erzbischof von Köln)

„Ich unterstütze die SKM-Stiftung Deutschland, weil ehrenamtliches Engagement und innovative Konzepte im sozialen Bereich auf finanzielle Förderung und wirkungsvolle Öffentlichkeitsarbeit angewiesen sind.“

 

(Dr. med. Gert Schweda, Facharzt für Allgemeinmedizin/Arbeitsmediziner)

„Ich unterstütze die SKM-Stiftung Deutschland, weil die Projekte des SKM nah am Menschen sind. Hilfe dort, wo sie gebraucht wird, ohne lange drum herum zu reden. Das ist es, was wir brauchen.“

 

(Beate Schneiderwind, PR-Beraterin und Redakteurin)

„Wenn die Nachrichten aus dem Modus der Dauerkrise nicht herauskommen, sind helfende Hände vor Ort wichtiger denn je. Global zu denken und lokal zu handeln, das leitet die SKM-Stiftung Deutschland. Deswegen unterstütze ich sie.“

(Dr. Stefan Leifert, ZDF-Korrespondent in Brüssel)

„Fortschritt, Innovation und Globalisierung machen unser Leben sehr angenehm. Doch sehe ich auch unsere Pflicht, Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft stehen, eine Chance zu geben. Hier setzt die SKM-Stiftung Deutschland an und deswegen unterstütze ich sie als Pate.“

(Frederic Allerdisse, Veranstaltungskaufmann)

SKM Stiftung

Helfen wo es nötig ist

Handherz Die SKM-Stiftung Deutschland fördert sozial-caritative Arbeit. Das sind besonders Projekte und Aktionen aus den Tätigkeitfeldern der SKM-Vereine. Die Unterstützung deckt ein breites Spektrum der Hilfe und Beratung ab. Dazu zählen beispielweise die Bocholter Männertage ebenso, wie Schuldenpräventionsprojekte oder der Knast-Kunst-Kalender.

Zu den Projekten

Wohnungslosenhilfe

Streetcare

beine Medizinische Versorgung für Wohnungslose in Lippstadt. Pflegekräfte besuchen die Menschen dort, wo sie sich aufhalten – auf der Straße, in Parks oder Unterführungen. Die erste Hilfe und die Chance, so eine Vertrauensbasis zu schaffen, leiten die Annahme intensiverer medizinischer Hilfeleistung ein. Mehr…

Straffälligenhilfe

Mit Rückenwind

hand

Der SKM Diözesanverein Trier unterstützt Angehörige von Inhaftierten. Denn nicht nur das Leben der straffällig Gewordenen hat sich mit einem Schlag grundlegend verändert. Gefördert wird das Projekt von der Glückspirale. Mehr …

Jungen- und Männerarbeit

Zwischen Macht und Ohnmacht

Couch

Beim 2. Neusser Jungen- und Männertag steht das Männerleben zwischen Macht und Ohnmacht im Mittelpunkt. Der Fachtag zeigt, wie die Kooperation mit Einrichtungen für Frauen gelingen kann und welche Wirkungen Netzwerke in der Jungen- und Männerberatung entfalten können. Mehr…

Armut

Der Mensch am Rand ist unsere Mitte

Kampange

Die Kampagne gegen Armut des SKM wurde 2015 gestartet. Seit 2016 verantwortet der SKM die Kampagen gemeinsam mit dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF). Einen Fachtag gegen Armut führen beide Verbände jährlich anlässlich des Internationalen Tages zur Bekämpfung der Armut am 17.10.  durch. Mehr…

Straffälligenhilfe

Knast-Kunst-Kalender

Auch in diesem Jahr ist der SKM Bundesverband Mitherausgeber des Knast Kunst Kalenders 2018. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der SKM Stiftung zugute. Den kalender können Sie hier im Shop bestellen.

Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Paten helfen Kindern und Eltern

Mensch

Psychisch kranke Eltern und ihre Kinder werden durch Paten entlastet. Kinder erhalten Schutz und feste Bezugspersonen, ohne die Familienstruktur zu gefährden. Mehr…